Porträt - Dr Jakob Lackner

Priv.- Doz. Dr. Jakob Lackner

Facharzt für Urologie und Andrologie

Beruflicher Werdegang:

1993 Matura am Gymnasium Liefering, Salzburg
1993–1999 Studium der Medizin in Innsbruck
1999 Dissertation an der Neuro-Urologischen Ambulanz der Universitätsklinik für Neurologie, Innsbruck (Prof. Dr. Helmut Madersbacher)
2000–2002 Ausbildung für Urologie (Gegenfächer) im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg
2001 Mikrochirurgieausbildungskurs der Abteilung für Mikrochirurgie und Rekonstruktions- und Unfallchirurgie, Linz
2002–2006 Ausbildung zum Facharzt für Urologie an der Medizinischen Universität Wien (AKH) Universitätsklinik für Urologie (Prof. Dr. Michael Marberger)
2002 GCP (good clinical practice) Kurs, Wien
2002, 2005 Spermiogrammkurs der österreichischen Gesellschaft für Urologie, Salzburg
11.10.2006 Facharzt für Urologie und Andrologie Fellow of the European Board of Urology
2007 3 monatiges Fellowship für Andrologie an der Cleveland Clinic in Cleveland, Ohio, USA
20.5.2008 Habilitation "Decline in Semen Quality and possible Causes" an der medizinischen Universität Wien zum Privatdozenten
2009–2013 Abteilung für Urologie, Krankenhaus Hietzing mit neurologischem Schwerpunkt Rosenhügel (Prof. Dr. Heinz Pflüger)
28.4.2012 Notarztdiplom
2008–2013 Diverse Ordinationsvertretungen in Salzburg und Wien


Mitgliedschaften:

2002 Österreichische Gesellschaft für Urologie
2002 Deutsche Gesellschaft für Urologie
2002 Europäische Gesellschaft für Urologie
2004 American Society of Andrology
2013 Berufsverband der Österreichischen Urologen


Publikationen:

Über 100 wissenschaftliche Publikationen und Vorträge national und international.